Wer treibt den Preis?

Strompreise und Erneuerbare Energien

Bundeswirtschaftsminister Dr. Philip Rösler sieht die Energiewende auch mit der zwischen ihm und Bundesumweltminister Röttgen ausgehandelten drastischen Reduzierung der Einspeisevergütung für Solarstrom auf einem guten Weg. Die Begründungen für die Kürzung der Solarförderung klingen nicht einmal unlogisch: Der Umfang der derzeitigen Förderung stehe in keinem vernünftigen Verhältnis zum volkswirtschaftlichen Nutzen, so die ein Stoßrichtung. Unsozial und die Besserverdienenden bevorzugend, dabei noch den Strompreis für kleine Einkommen in unhaltbare Höhen treibend sei die Solarförderung, so eine andere häufig gehörte Argumentation. Jürgen Großmann, Vorstandsvorsitzender der RWE, meint sogar, der Mini-Jobber finanziere das Solardach des Zahnarztes.

Aber wie verhält es sich wirklich? Ist das EEG eine unsoziale Geldverschwendung und der Preistreiber beim Strom? Wibke Brems, unsere grüne Landtagsabgeordnete aus Gütersloh, gibt mit ihrem “Wibkes Merkblatt Nr. 1” antworten auf diese Fragen und widerlegt die Argumentationen der Erneuerbaren-Verzögerer.

Lesen Sie das ganze Merkblatt hier.

Verwandte Artikel