dig

Zweiter GRÜNER Donnerstag

Dem Unkraut auf der Spur –
Wildkräuter bereichern die Küche

Brennnesseln, Gundermann, Melde, Franzosenkraut und Vogelmiere geben Salaten und Gemüsegerichten ein vollmundiges, würziges Aroma und stärken die Gesundheit und die natürlichen Abwehrkräfte. Und man findet es nahezu vor jeder Haustüre.
Im Rahmen der Veranstaltungsreiche „Grüner Donnerstag – gewusst wie? hatte der Ortsverband Bündnis 90/ Die Grünen auf den Biohof Hoffmeier zum Thema „Nachhaltige Ernährung im 21. Jahrhundert“ eingeladen. Christa Bastgen (Oecotrophologin und Mitbegründerin der Natur- und Wildnisschule Halle) nahm die fast 30 Gäste mit auf eine kulinarische Erlebnisreise an die Ränder der ökologisch bewirtschafteten Flächen des Biohofes Hoffmeier. Dort wurden alle schnell fündig – Vogelmiere, Melde, Hirtentäschel, Brenneseln wurden geerntet und daraus auf offenem Feuer und in der Küche zubereitet. Das gemeinsame Essen war der verdiente und krönende Abschluss der Reise in die Wildkräuterküche. Und alle waren sich einig, Brennnessel, Gundermann, Melde im Garten sind keine Unkräuter. Sie müssen nun nicht mehr mühsam beseitigt werden, sondern können geerntet und gegessen werden.